Über uns

Wir, die Familie Müllner, sind Ihre Gastgeber, und wir freuen uns auf Ihren Besuch im schönen Waldviertel.

Bettina – geboren 1972
Christian – geboren 1974
Dominik – geboren 2001
Elias – geboren 2005

 

Am Biohof Müllner bewirtschaften wir eine Fläche von 68 Hektar Land, und kümmern uns um 40 Kühe.

Wir bewirtschaften unseren Bauernhof hauptsächlich mit Milchkühen, Mutterkühen und Jungrindern. Außerdem haben wir einige Katzen, drei Hasen und einen Schmusehund namens Fiona.

Unsere Kühe befinden sich Tag und Nacht auf der Weide. Lediglich zum Melken marschieren sie in den Stall.

Unsere Landflächen teilen sich auf in

  • Ackerland: 23 ha
  • Grünland: 21 ha
  • Wald: 24 ha

so gibt es immer etwas zu tun – und für Sie etwas zu erleben.

Auf unseren Ackerflächen wachsen Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel und Erdäpfel (Kartoffel).

 

Seit 1995 bieten wir anerkannte und geprüfte Bio-Qualität. 

 

Geschichte des Hofes

 

Unsere Geschichte beginnt Mitte des sechzenten Jahrhunderts. Damals erwarb Michael Millner den Gutshof von der Herrschaft Litschau.

Im Jahre 1847 wurde der Hof auf zwei Brüder aufgeteilt in Haus Nr. 14 u. Haus Nr. 13.

Da jedoch mit dem Tod von Otto Müllner im Jahre 2006 kein Nachfolger mehr für den Nachbarhof (Nr.13) vorhanden war, wurde das Haus zur Weiterbewirtschaftung an uns übergeben und somit wieder vereint.

Unser Hof wird nun in der achten Generation auf den Namen Müllner bewirtschaftet.

Im zweiten Weltkrieg verstarb unser Großvater an der Front. Mit viel Fleiß schaffte es unsere Großmutter den Hof alleine weiterzuführen bis unser Vater Adolf den Hof mit 16 Jahren übernehmen konnte.

Er baute 1974 das Wohngebäude neu. 1976 errichtete er einen neuen Anbindestall. 1995 entschieden wir uns für die Umstellung auf biologische Bewirtschaftung. Deshalb wurde der Stall 1996 auf einen Laufstall mit Melkstand umgebaut.

1999 haben wir geheiratet und 2001 kam unser Sohn Dominik zur Welt. Vier Jahre später erblickte Sohn Elias das Licht der Welt.

Als wir den Betrieb übernahmen sanierten und renovierten wir das bestehende Wohnhaus und errichteten für unsere Eltern das Ausgedinge.

Laufend modernisierten wir den Hof: 2002 errichteten wir eine neue Miststätte sowie zwei neue Fahrsilos. Daraufhin wurden die alten Hochsilos entfernt und eine neue Lagerhalle an den Stall angebaut.

2006 entstand die Idee den alten Heuboden auf Ferienwohnungen umzugestalten. Da wir die meisten Arbeiten selbst verrichteten dauerte es ca. 3 ½ Jahre bis zur Fertigstellung.

Im Juni 2010 konnten wir dann unsere ersten Gäste in unserem Haus begrüßen.